Dr. Masaru Emoto, Leiter des japanischen Instituts »I. H. M. General Institute«, war einer der Ersten, der sich mit der Transformation des Wassers beschäftigte. Noch bekannter wurde er nach seinen Fotografien von Eiskristallen, welche die ganze Welt umkreisten. Dieses Wasser benannte er »Hado« und damit heilte er erfolgreich zahlreiche Kranke. Nach seinen Angaben gab es mehr als zehntausend solche Patienten. Ärzte und Wissenschaftler haben eine solche Methode des Heilens nur schwer akzeptiert, denn sie konnten nicht glauben, dass eine Krankheit nur mittels gewöhnlichen Wassers geheilt werden könnte. Dr. Emoto dachte lange nach, wie er beweisen sollte, dass Wasser tatsächlich heilt bzw. gesund macht, und später gelang es ihm, das mithilfe des Mikroskops und der Fotografien von Eiskristallen zu beweisen. Als er eines Tages Schneeflocken beobachtete, fiel es ihm plötzlich ein, dass nicht einmal zwei Schneeflocken gleich sind, dass Schnee eigentlich Wasser ist. So würde es sehr interessant zu sehen, wie die Wasser-Kristalle unter dem Mikroskop wären, wenn er das Wasser gefrieren lassen würde und dadurch ähnliche Kristalle bekommen würde, wie sie im Schnee enthalten sind. Das Experiment führte er zusammen mit Kazuya Ishibashi durch, der mit einer Kamera unter dem Mikroskop das Wasser fotografierte. Anfangs schien es, dass ihnen der Versuch nicht gelingen wird. Das Wasser ist bei der Temperatur 0 Grad Celsius unter dem Mikroskop geschwunden, deshalb musste da zuerst der entsprechende Wassergefrierpunkt gefunden werden. Nach ungefähr zwei Monaten gelang ihnen endlich die erste Fotografie des Wasserkristalls. Dr. Masaru Emoto war der Meinung, dass Wasser eine Botschafterin Gottes sei und dass der Mensch in Übereinstimmung mit göttlichen Geboten leben müsste, wenn er glücklich und gesund bleiben möchte, sonst werde er krank.

Mit Gedanken, Musik, Gebeten kann die Wasserstruktur beeinflusst werden, was auch wissenschaftlich bewiesen wurde (die chemische Struktur verändert sich nicht, aber die molekulare Kristallstruktur verändert sich). Auch ich selbst wollte dem Vorbild von Dr. Masaru Emota folgen und den Menschen ein Wunder präsentieren, das nachweislich die Verbesserung der Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen beeinflusst. Nach jahrelangen Erforschungen verschiedener Techniken der Wassertransformationen habe ich mich auch selbst entschieden, meine eigenen Fähigkeiten am Institut für Bioelektromagnetik und neue Biologie zu prüfen. Tatsächlich habe ich den Einfluss auf die dynamische Wasserstruktur bewiesen und dabei alle Kriterien erfolgreich erfüllt. Meine Absicht ist, in der Zukunft den Menschen den Zugang zu diesem Wasser, zu dieser Quelle des Lebens, zu ermöglichen, und ich wünsche mir auch, dass die Menschen selbst positive Veränderungen bemerken würden, welche ihnen regelmäßiges Trinken davon bringen kann.

Das Wasser hat seine chemische Formel »H2O«, was bedeutet, dass ein Molekül des Wassers aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom besteht. Wasser ist für alle Lebewesen von wesentlicher Bedeutung, es stellt 70- 80% des Gewichts eines Menschen dar. Die Aufgaben des Wassers im menschlichen Organismus sind lebenswichtig, denn das Wasser entfernt aus dem Körper toxische Stoffe, erhöht die Abwehrfähigkeiten von Zellen, überträgt wichtige Informationen durch den ganzen Körper … Wasser ist der Grundbestandteil von Zellen, Geweben und Körpersäften. Man könnte sagen, dass Wasser der größte Kristall ist, welcher Informationen speichert. Der Mensch müsste nur Wasser trinken, genauso wie Tiere und Pflanzen, dadurch würde er sich seine Lebensdauer verlängern und ein jüngeres Aussehen erhalten.

Wasser ist die Quelle des Lebens, ohne Wasser wäre das Leben, wie wir es kennen, überhaupt nicht möglich.

Wasser
Slider

Dr. Masaru Emoto, Leiter des japanischen Instituts »I. H. M. General Institute«, war einer der Ersten, der sich mit der Transformation des Wassers beschäftigte. Noch bekannter wurde er nach seinen Fotografien von Eiskristallen, welche die ganze Welt umkreisten. Dieses Wasser benannte er »Hado« und damit heilte er erfolgreich zahlreiche Kranke. Nach seinen Angaben gab es mehr als zehntausend solche Patienten. Ärzte und Wissenschaftler haben eine solche Methode des Heilens nur schwer akzeptiert, denn sie konnten nicht glauben, dass eine Krankheit nur mittels gewöhnlichen Wassers geheilt werden könnte. Dr. Emoto dachte lange nach, wie er beweisen sollte, dass Wasser tatsächlich heilt bzw. gesund macht, und später gelang es ihm, das mithilfe des Mikroskops und der Fotografien von Eiskristallen zu beweisen. Als er eines Tages Schneeflocken beobachtete, fiel es ihm plötzlich ein, dass nicht einmal zwei Schneeflocken gleich sind, dass Schnee eigentlich Wasser ist. So würde es sehr interessant zu sehen, wie die Wasser-Kristalle unter dem Mikroskop wären, wenn er das Wasser gefrieren lassen würde und dadurch ähnliche Kristalle bekommen würde, wie sie im Schnee enthalten sind. Das Experiment führte er zusammen mit Kazuya Ishibashi durch, der mit einer Kamera unter dem Mikroskop das Wasser fotografierte. Anfangs schien es, dass ihnen der Versuch nicht gelingen wird. Das Wasser ist bei der Temperatur 0 Grad Celsius unter dem Mikroskop geschwunden, deshalb musste da zuerst der entsprechende Wassergefrierpunkt gefunden werden. Nach ungefähr zwei Monaten gelang ihnen endlich die erste Fotografie des Wasserkristalls. Dr. Masaru Emoto war der Meinung, dass Wasser eine Botschafterin Gottes sei und dass der Mensch in Übereinstimmung mit göttlichen Geboten leben müsste, wenn er glücklich und gesund bleiben möchte, sonst werde er krank.

Mit Gedanken, Musik, Gebeten kann die Wasserstruktur beeinflusst werden, was auch wissenschaftlich bewiesen wurde (die chemische Struktur verändert sich nicht, aber die molekulare Kristallstruktur verändert sich). Auch ich selbst wollte dem Vorbild von Dr. Masaru Emota folgen und den Menschen ein Wunder präsentieren, das nachweislich die Verbesserung der Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen beeinflusst. Nach jahrelangen Erforschungen verschiedener Techniken der Wassertransformationen habe ich mich auch selbst entschieden, meine eigenen Fähigkeiten am Institut für Bioelektromagnetik und neue Biologie zu prüfen. Tatsächlich habe ich den Einfluss auf die dynamische Wasserstruktur bewiesen und dabei alle Kriterien erfolgreich erfüllt. Meine Absicht ist, in der Zukunft den Menschen den Zugang zu diesem Wasser, zu dieser Quelle des Lebens, zu ermöglichen, und ich wünsche mir auch, dass die Menschen selbst positive Veränderungen bemerken würden, welche ihnen regelmäßiges Trinken davon bringen kann.

Das Wasser hat seine chemische Formel »H2O«, was bedeutet, dass ein Molekül des Wassers aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom besteht. Wasser ist für alle Lebewesen von wesentlicher Bedeutung, es stellt 70- 80% des Gewichts eines Menschen dar. Die Aufgaben des Wassers im menschlichen Organismus sind lebenswichtig, denn das Wasser entfernt aus dem Körper toxische Stoffe, erhöht die Abwehrfähigkeiten von Zellen, überträgt wichtige Informationen durch den ganzen Körper … Wasser ist der Grundbestandteil von Zellen, Geweben und Körpersäften. Man könnte sagen, dass Wasser der größte Kristall ist, welcher Informationen speichert. Der Mensch müsste nur Wasser trinken, genauso wie Tiere und Pflanzen, dadurch würde er sich seine Lebensdauer verlängern und ein jüngeres Aussehen erhalten.

Wasser ist die Quelle des Lebens, ohne Wasser wäre das Leben, wie wir es kennen, überhaupt nicht möglich.

Wasser
Slider